Springe zum Inhalt

Einreise nach Italien aus beruflichen Gründen

Gewerbetreibende aus Österreich dürfen nach Italien Waren liefern oder abholen, oder dürfen sich für die Dauer von 120 Stunden dort aufhalten. Sie benötigen keine gesonderte Bewilligung dafür. Eine Bewilligung des Südtiroler Sanitätsbetriebs benötigen sie nur dann, wenn sie diese Zeitspanne überschreiten. Diese Bewilligung ist eine Woche vor der geplanten Einreise einzuholen.

Regionsgrenzen gibt es in diesem Zusammenhang nicht. Die Baufirma aus Lienz darf ohne Unterbrechung bis zu 120 Stunden in Belluno arbeiten.

Sollten die Arbeiten länger als ununterbrochen 120 Stunden dauern, wie komme ich zu der erforderlichen Bewilligung:
Erster Ansprechpartner ist der Südtiroler Sanitätsbetrieb, er ist per Mail erreichbar unter secretariacovid@sabes.it Telefon 0039 471 435700 (08.30-12.30 Uhr und 14.30-18.00 Uhr). Dort wird man das Notwendige erfahren.



Was ist für das Liefern/Abholen oder Arbeiten in Italien erforderlich:

bei der Ausreise aus Österreich:

  • nichts

bei der Einreise nach Südtirol:

  • einen 3G-Nachweis nur dann, wenn man vorhat, sich länger als ununterbrochen 120 Stunden in Italien aufzuhalten,
  • das Formular EU dPLF (Ausfüllhilfe), immer

zur Wiedereinreise nach Österreich:

  • einen 3G-Nachweis
    dabei spielt es keine Rolle, ob man in Südtirol als Handwerker gearbeitet, oder nur Waren zugestellt hat und wie lange man sich dort aufgehalten hat

Erstreckt sich die berechtigte Arbeit über einen längeres Zeitraum, in dem man täglich nach Hause fährt, wäre zu prüfen, ob man nicht unter die Pendlerbestimmungen fällt. Das würde eine Erleichterung bedeuten.