Springe zum Inhalt

Italien: Was tun, wenn der Green Pass nicht verfügbar ist?

Quelle: Südtirol News
Was ist der Green Pass und wie erhält man ihn?

Der Green Pass ist ein digitales oder druckbares Zertifikat, welches automatisch von der nationalen Plattform des Gesundheitsministeriums aufgrund der von den Gebietskörperschaften übermittelten Daten ausgestellt wird. Auf dem Pass findet sich ein QR-Code, mit dem die Gültigkeit desselben überprüft werden kann.

Den Green Pass erhalten alle Bürgerinnen und Bürger, die geimpft (Gültigkeit neun Monate), von Covid genesen (Gültigkeit sechs Monate) oder negativ getestet wurden (Gültigkeit 48 Stunden).

Erhältlich ist der Pass über mehrere Kanäle: das eigene Webportal des Gesundheitsministeriums (www.dgc.gov.it, auf diesem finden sich auch ausführliche Informationen in italienischer Sprache), wo man sich mit der Gesundheitskarte oder dem SPID einloggt und den Code, den man per SMS oder e-mail erhalten hat (AUTHCODE) eingibt; über die Apps Immuni oder IO (hier Login über die digitale Identität SPID); bei den Apotheken oder bei den eigenen AllgemeinmedizinerInnen mit der Gesundheitskarte.

Was tun, wenn man den Code nicht erhält?

Einige VerbraucherInnen haben uns gemeldet, dass sie trotz abgeschlossenem Impfzyklus keine Möglichkeit haben, den Green Pass zu bekommen. Eigentlich sollten laut Gesundheitsministerium die Codes bis 28. Juni zugeschickt werden, wenn die Impfung vorher stattgefunden hat.

Hier die Möglichkeiten, die man in einem solchen Fall hat: Als erstes empfiehlt es sich, einen Alternativ-Kanal zu versuchen: es kann z.B. sein, dass man den Authcode nicht erhalten hat, aber eine Apotheke oder der Hausarzt den Green Pass ausdrucken kann.

Hilft auch dies nicht, kann man es bei folgenden Stellen versuchen: Gesundheitsministerium: grüne Nummer 800912491 oder per e-mail cittadini@dgc.gov.it und codice.dgc@sanita.it (diese Adresse soll jedoch anscheinend in Kürze deaktiviert werden, dafür ist ein eigenes Menü auf dem Portal des Ministeriums als Ersatz geplant). Auch kann man die Nummer 1500 wählen. Aufgrund der vielen Anfragen war es in den letzten Tagen leider häufig gar nicht möglich, mit den SachbearbeiterInnen zu sprechen.

Provinz Bozen: grüne Nummer des Zivilschutzes 800 751 751 oder e-mail greenpass@sabes.it.

Die Zwischenlösung – das Impfzertifikat

In der Hoffnung, dass die Probleme mit dem Green Pass schnell gelöst werden, kann als Zwischenlösung das Impfzertifikat verwendet werden. Dieses ist zwar dem Pass nicht gleichgestellt (es hat unter anderem keinen QR-Code), aber kann ihn zwischenzeitlich ersetzen. Im Normalfall erhält man es gleich bei der letzten Impfung.

In Italien ist das Zertifikat gemäß dem letzten Dekret zur Zeit gleichwertig mit dem Green Pass, also können mit diesem alle Tätigkeiten, die einen Green Pass erfordern, ausgeführt werden (ab 6. August gilt für viele Orte Zugang nur mit Bescheinigung, ansonsten drohen Strafen).

Obschon dieses Zertifikat dem Green Pass nicht gleichgestellt ist, kann man bis 12. August damit auch das europäische Ausland bereisen, auch wenn man den Green Pass nicht hat. Bis dahin kann man nämlich mit von Gesundheitsstrukturen, Ärtzen oder zugelassenen Apotheken nachgewiesener Impfung, Genesung oder negativem Test (selbe Gültigkeitsdauern wie oben) in Europa reisen.

Eine Kopie des Impfzertifikats (also nicht den Green Pass) erhält man über folgende Mail-Adressen: vaccinazioni.bz@sabes.it, vaccinazioni.me@sabes.it, vaccinazioni.bx@sabes.it und vaccinazioni.br@sabes.it, je nach zuständigem Bezirk; der Anfrage muss ein Ausweis beigelegt werden.